Zum Inhalt wechseln


- - - - -

Cabrioheckscheibe: Verlängerung der Lebensdauer

 
Verfasst von Hausmeister , 21. Feb. 2008 15:51 | Zuletzt aktualisiert: 31. Aug. 2016 13:39

Nachdem ich mein neues Verdeck hatte, meinte der Sattler ich solle etwas in den Verdeckkasten auf den Filz legen. Der Kleber mit dem der Filz befestigt ist greift die Heckscheibe an. Ich hab mir das mal genauer angesehen, und festgestellt, wo mein altes Verdeck trübe grünliche Stellen hatte, an dennen es auch begann einzureissen, war es wohl im Verdeckkasten auf den vom Kleber durchgeweichten Stellen gelegen.
Hab mir nun die Mühe gemacht, den Filz herrausgerissen, hab den Kleber mit Spiritus entfernt (tolle Arbeit ), und habe neuen Filz aus einem Stoffladen, der auch Möbelstoffe führt mit Heißkleber eingeklebt. Jetzt habe ich hoffentlich Ruhe, der Schmelzkleber dürfte meines Wissens nicht die Scheibe angreifen, und ich muss nicht immer trotz E-Verdeck nach dem eingelegten Stoff ausschau halten ob der ordentlich liegt.

Weiterer Vorschlag zur Ergänzung:

An den Außenrändern der Scheibe von innen Klettbandstreifen befestigen. Daran dann vor dem öffnen des Verdecks einen weichen Stoff, der die Heckscheibe abdeckt befestigen.

Micha

Weiterer Tip:

Etwas erblindete Stellen bekommt man mit Zahnpasta wieder hin. Wichtig: Nur in längsrichtung reiben, nicht kreisend. Und eine sanfte Zahnpasta nehmen, mit niedrigem Schleifmittelanteil.

Micha

Ein bekannter legt immer ein großes Handtuch dazwischen und fährt sehr gut damit

Die original Scheibenpolitur von BMW ist auch empfehlenswert, wenn man´s mal arg aufpolieren muss. Wird wirklich wieder schön, aber auch da gilt, NICHT kreisend! Sollte man auch beim Polieren vom Lack so machen finde ich. Beim Kreisen kratzt das zu viel finde ich.

Sehr zu empfehlen ist auch die neue Kunststoffscheiben-Politur für Cabriolet-Heckscheiben von A1, tolles Produkt. Die Scheibe war absolut milchig und ist jetzt glasklar!





0 Kommentare