Zum Inhalt wechseln


- - - - -

Defekte Sitzheizung, Sportsitz Cabrio, erfolgreich repariert!

 
Verfasst von Janosch1 , 02. Aug. 2016 17:12 | Zuletzt aktualisiert: 02. Aug. 2016 17:12

Hallo,

ich hatte an meinem FL Cabrio ein Problem mit der Sitzheizung auf der Fahrerseite.

Bei Schalterstellung 1 "Dauerwarm" heizte weder die Matte in der Sitzfläche noch die Matte in der Rückenlehne.
Bei Schalterstellung 2 "Schnell,richtig warm" wurde wenigstens die Matte in der Rückenlehne warm.

Das war auf Dauer nicht wirklich befriedigend.

Ich versuche die Funktionsweise der Sitzheizung mal so zu erklären das sie jeder versteht:

In Schalterstellung 1 ist die Matte in der Sitzfläche und die Matte in der Rückenlehne "in Reihe" geschaltet.
D.h. der Strom fließt erst durch die Matte im Sitz und dann durch die Matte im Rücken.
Weil der Strom auf dem Weg durch beide Matten einen längeren Weg zurücklegen muss, ist der Widerstand der Heizdrähte insgesamt höher, es fließt weniger Strom und die Matten werden nur wenig warm.
Hat jetzt eine von diesen beiden Matten einen Kabelbruch, dann ist der komplett Weg unterbrochen, es fließt kein Strom und nix wird warm.

In der Schalterstellung 2 ist die Matte in der Sitzfläche und die Matte in der Rückenlehne "parallel" geschaltet.
D.h. der Strom fließt jeweils durch die Matte im Sitz und die Matte im Rücken unabhängig von einander.
Der Weg, durch nur jeweils eine Heizmatte, ist entsprechend kürzer, der Widerstand kleiner, es fließt mehr Strom und es wird wärmer.

Da bei mir nur in Schalterstellung 2 die Rückenlehne beheizt wurde musste eine Unterbrechung in der Sitzfläche oder dem Weg dorthin vorliegen.

Da ich wegen dem Einbau einer Feuerlöscher Halterung den Sitz sowieso draußen hatte habe ich mich auch gleich mal an die Sitzheizung gemacht.

Zum Glück sind beim Sportsitz die Sitzfläche und die Seitenwangen separat gepolstert.

Wenn man unter dem Sitz die Polsterklammern entfernt mit denen das Polster der Sitzfläche am Gestell befestigt ist kann man da Sitzpolster hoch klappen.
Der Bezug selber ist mit speziellen Tackerklammern an der Filzunterseite der Sitzfläche befestigt.
Diese Tackerklammern gehen nicht wie üblich einfach nur gerade in die Tiefe, sondern spreizen sich beim einschießen zur Seite weg.

Wenn man die Tackerklammern vorsichtig mit einer Zange herauszieht kann man sie nachher auch wieder einfach in die alten Löcher zurückstecken und gerade biegen.

Um an die eigentliche Heizmatte zu gelangen reicht es, den Bezugstoff (in meinem Fall Leder) an der Seite wo das Kabel verschwindet, zu lösen und man kann die Matte aus dem Polster ziehen.
Die Heizmatte der Sitzfläche besteht eigentlich aus zwei Streifen die in zwei Taschen des Sitzflächen Bezugs stecken.

Hat man die Heizmatte draußen kann man im Gegenlicht genau den Verlauf der Heizdrähte erkennen.

In dem Bereich wo die Zuleitung in die Heizmatte geführt ist lassen sich "Knubbel" ertasten.

Dort sind die Heizdrähte in mehren Kreise aufgeteilt und mit der Zuleitung verbunden.

Mit einem Universal Messgerät kann man an diesen Stellen den Durchgang der einzelnen Heizkreise überprüfen.

So konnte ich den defekten Heizkreis ermitteln.

Bei genaueren hinsehen war dann auch die beschädigte Stelle des Heizdrahts an einer braunen Verfärbung des Stoffs zu erkennen.

Dort hab ich den Stoff mit einem Messer aufgetrennt und den Heizdraht ein Stück herausgezogen.
Der Heizdraht sieht eigentlich aus wie dünner Klingeldraht mit grauer Kunststoffisolierung.

Wenn man die Messspitzen vom Universalmessgerät richtig dünn anspitzt dann kann man durch die Isolierung des Heizdrahts stechen, in dem Bereich noch mal den Durchgang prüfen und die Schadenstelle weiter eingrenzen.

Ich habe dann dort den Heizdraht durchtrennt und etwas abisoliert. Die feinen Kupferdrähte verdrillt, verlötet und die Stelle mit einem Stück Schrumpfschlauch wieder isoliert.

Dann das ganze wieder in den Stoffbezug gesteckt und noch mal die Reparatur mit dem Durchgangsprüfer kontrolliert.

Bingo! Funktioniert. :-D

Um das einschieben der Heizmatten in das Sitzpolster zu erleichtern hat der Hersteller am Ende eine Art Tasche angenäht.
Dort hinein kann man ein Lineal oder etwas ähnliches stecken und die Matte in das Polster einschieben.

Da ich mir im Vorfeld schon eine Polsterzange und die Klammern dazu organisiert hatte, war das befestigen des Bezugs nur noch eine Kleinigkeit.
Das einführen der alten Tackerklammern hat dann noch mal etwas Zeit in Anspruch genommen.

Wer neue Klammer verwenden möchte der kann sich so einen Tacker kaufen: BOSTITCH T6-6OC2 http://www.ebay.de/i...=STRK:MEBIDX:IT
Das wichtige ist wohl das "Outward" in der Bezeichnung.

Dafür gibt es passende Klammern die sich beim einschießen seitlich weg biegen.

Abschließend den Sitz wieder ins Auto gebaut und mich am warmen Hintern gefreut.

Gruß
Jan

Anhang


Angehängtes Bild: Sitzheizung4.jpg Angehängtes Bild: Sitzheizung1.jpg Angehängtes Bild: Sitzheizung2.jpg Angehängtes Bild: Sitzheizung3.jpg Angehängtes Bild: Sitzheizung5.jpg Angehängtes Bild: Sitzheizung6.jpg Angehängtes Bild: IMG_1583a.jpg





0 Kommentare