Zum Inhalt wechseln


- - - - -

Doppelkammer-Bremskraftverstärker im E30

 
Verfasst von StatusQuo , 10. Apr. 2013 21:59 | Zuletzt aktualisiert: 17. Feb. 2015 01:39

Die folgende Demonstration soll den Umbau auf einen
Doppelkammer-Bremskraftversträker (BKV) aus dem E34 beschreiben,
der dank des geringeren Außendurchmessers gerne bei
M50/52 Motorumbauten wegen der Platzprobleme zur Ansaugbrücke Verwendung findet.
Da ich den BKV ohne Adapter direkt an die Spritzwand montieren möchte,
muss in meinem Fall die Betätigungsstange gekürzt und das Gewinde verlängert werden.

Diese Anleitung richtet sich in erster Linie an jene Umbauer,
die keine technische/handwerkliche/o.ä. Ausbildung genießen durften und
sich mit solchen Dingen etwas schwerer tun.

Den Ausbau des ursprünglichen BKVs und Einbau des Doppelkammer-BKVs
muss ich wohl nicht weiter erläutern, dass sollte auch jeder ohne Anleitung oder Ausbildung schaffen. ;-)


Teil 1: Modifikation der Betätigungsstange
Teil 2: Einbau



Teil 1 - Modifikation der Betätigungsstange am Doppelkammer-BKV

Benötigtes Werkzeug:
-Gliedermaßstab kurz Zollstock
-Ring- / Maulschlüssel - Set
-Diverse Schraubendreher (Schlitz)
-Stabiles Gewindeschneideisen mit M10x1,5 Einsatz
-Doppelschleifer / Schleifbock
-Flex oder Metallsäge
-Schraubensicherungsmittel wie Loctite 243 o.ä.

Als erstes, muss das Maß von Auflagefläche bis Bohrung Gabelkopf / Bremspedal vom alten BKV gemessen werden:

In meinem Fall war das Maß etwas mehr wie 125mm.
Nach kurzem Check wo man in etwa bei 125mm am Doppelkammer-BKV liegt, stellte ich fest,
dass die Betätigungsstange gekürzt und das Gewinde verlängert werden muss.

Dazu musste aber erstmal etwas Fleisch von der Betätigungsstange (von Ø12 auf Ø10) um nachher das M10er Gewinde aufschneiden zu können:

Mittels Schleifbock und gleichmäßiger drehender Bewegung der Betätigungsstange habe ich den Durchmesser von 12 auf 10mm bearbeitet. Ihr solltet darauf achten, dass die Stange nicht zu heiß wird.

Kontrolle ob ausreichend Material für das neue Gewinde enfernt wurde. Passt! (Der Blickwinkel auf dem Foto täuscht)

Dann habe ich im unteren Bereich noch eine Fläche angebracht, um die Stange nachher beim Gewinde schneiden mit einem 10er Schlüssel kontern zu können, wie man im nächsten Foto sehen kann.

Gewinde schneiden, braucht etwas Kraft, aber geht relativ Problemlos mit einem vernünftigen Schneideisen. Etwas Schneidöl erleichtert die Arbeit.

Fast fertig.

Erneut schauen wir, wo der Gabelkopf in etwa liegen muss um auf das Maß zu kommen,
welches wir am Anfang vom alten BKV gemessen haben,
denn im folgenden Schritt muss die Betätigungsstange mittels Flex oder Bügelsäge gekürzt werden.

Danach schneidet man das Gewinde an der Schnittstelle nochmals sauber nach
und reinigt den BKV anschließend einmal komplett bevor man die Endmontage vor nimmt.
Die Gummimanschette sowie den Gabelkopf habe ich vom E30-BKV übernommen.

Nun kann man den Gabelkopf mit etwas Schraubensicherung montieren.
Aber vorher am besten nochmal direkt am Fahrzeug prüfen, ob die Lage des Gabelkopfes passt. Et voila!

Fertig

Teil 2 - Der Einbau

Der Einbau des Doppelkammer-BKV's ist im Grunde genommen keine große Sache, jedoch müssen zwei der vier Bohrungen in der Spritzwand als Langloch ausgeführt werden, dass klappt am besten mit einer Bohrmaschine die mit einem Hartmetallfräser bestückt ist. Danach sollte die gefräste Kontur mit etwas Rostschutzgrundierung eingepinselt werden um Korrosion zu verhindern.

Wie und wo ihr fräsen müsst, habe ich euch in folgender PDF kenntlich gemacht.
Die PDF könnt ihr ausdrucken, ausschneiden und als Schablone nutzen.
Blickrichtung ist vom Motorraum zur Spritzwand zu sehen.

http://www.file-upload.net/download-7901410/Schablone_BKV.pdf.html

Anhang


Angehängtes Bild: DSC00247.JPG Angehängtes Bild: DSC00249.JPG Angehängtes Bild: DSC00254.JPG Angehängtes Bild: DSC00255.JPG Angehängtes Bild: DSC00256.JPG Angehängtes Bild: DSC00261.JPG Angehängtes Bild: DSC00262.JPG Angehängtes Bild: DSC00264.JPG Angehängtes Bild: DSC00266.JPG





0 Kommentare