Zum Inhalt wechseln


- - - - -

Bremsen aufrüsten

 
Verfasst von Hausmeister , 21. Feb. 2008 14:07 | Zuletzt aktualisiert: 31. Aug. 2016 13:22

Da diese Frage ja hier schon öfters gestellt wurde, nochmal ein kurzer Überblick:

Umbau mit Alpina-Teilen:
Ist mit dem geringsten Aufwand verbunden, kostet gebraucht so ca. ab 400 Euro, je nach Zustand.
Nachteil: die Kosten für die originalen Alpina Teile sind immens hoch. Beide Scheiben plus Beläge= knapp 600 Euro. Bei Montage dieser Bremse sollte man noch beachten, das man mindestens 16 Zoll Felgen montiert werden müssen!

Eingefügtes Bild

Eine weitere Möglichkeit ist natürlich die Verwendung einer Zubehör-Bremse, wie Movit oder Ähnliches.
Hier als Beispiel eine von Wilwood:
http://www.timms-autoteile.de/d/kat/wilwood.pdf

Als Alternative dazu bietet sich natürlich auch der Umbau auf M3 Achsen an. Man kann solch ein komplett Paket mit den benötigten Teilen für ca 1000 Euro erwerben. Wobei hier der Umbau- Aufwand natürlich schon recht tiefgreifend ist.

Ergänzungen erwünscht!

Hallo Zusammen
Zur Alpinabremse:
Die Bremsbeläge des 300E (W124) passen ebensogut und sind erheblich billiger. Eine gesonderte Belüftung (evtl. über angeschweißte Stutzen an den Staubschutzblechen) verbessert die Fadingstabilität um mindestens 100% (für die Rennstrecke) und macht diese Bremse perfekt. Es passen auch bestimmte 15 Zoll Felgen; bei mir war es ein Satz Borbets. Die Spielraum zwischen Bremssattel und Felde betrug etwa 2mm. Ich weiß natürlich nicht, was der Tüv dazu sagt - habe die Räder (Slicks) nur auf der Rennstrecke bewegt. Ansonsten lassen sich die Scheiben bei Unwucht etwa 3* abdrehen, bevor die immense Investition neuer Scheiben nötig ist. Selbst Alpina hatte damals (1998) teilweise 4 Wochen Lieferzeit für die Scheiben.

Hoffe geholfen zu haben.

Schneti





0 Kommentare