Zum Inhalt wechseln


- - - - -

Berechnung des Gehäusevolumens für Subwoofer

 
Verfasst von Hausmeister , 21. Feb. 2008 13:44 | Zuletzt aktualisiert: 31. Aug. 2016 13:17

Hallo zusammen

wie oft kauft man sich nen Subwoofer und steht danach da und weis nich was man für ein gehäuse bauen soll....... vorallem....... wieviel Liter volumen soll das Gehäuse haben??

Es gibt Formaln dafür, jedoch koennen viele nichts damit anfangen.....

Ich hab hier etwas wo ihr 3 werte nur eingeben braucht...... und die stehen normal immer in der Anleitung des Woofers....

Resonanzfrequenz fs

Äquivalenzvolumen Vas

Chassisgesamtgüte Qts

natürlich gibts auf der seite noch viele andere sachen, aber als erstes brauch man mal das Volumen..........

Viel spass beim bauen.... bei fragen, einfach mailen..... :hoch:

Gruss Stefan


Hier ist der Link auf die Seite: http://www.lautsprechershop.de/hifi/index.htm

Oben bei Peter Strassacker einfach auf Berechnungs-Tools klicken
oder
gleich die Software Downloaden.........

Noch ne kleine Info für die die sich nen Woofer kaufen und nich so richtig wissen ob er jetzt in ein geschlossenen Gehäuse....... Bassreflex oder Bandpass Gehäuse soll oder ob er als Freeair genutzt werden kann.......

Gehäuse Volumen und diese bestimmung hängen von den TSP (Thiele Small Parameter) ab.....


der Wert Qts sagt viel über die Gehäuseeignung aus......

bei einem Wert bis 0.4 ist der LS gut geeignet für BP, BR........
bei einem Wert von 0.4 bis 0.7 ist der LS gut in geschlossenen Gehäusen
und alles ab 0.7 kann als Freeair benutzt werden.........


es gibt aber noch ne zweite möglichkeit wenn man fs und Qes hat...... fs:Qes= EBP (Efficiency Bandwith Product)

1.Je weiter der EBP-Wert unter 100 liegt, desto besser eignet sich der Subwoofer für geschlossene Gehäuse.
2. Werte unterhalb von 60 im Zusammenhang mit Gesamtdämpfungen (Qts) nicht unter 0,5 deuten auf hohe Free-Air Tauglichkeit hin
3.Fürs Reserverad geeignet sind Subs, die EBP-Werte unter 80 und Freiluftresonanz-Frequenzen unter 30Hz aufweisen.
4.EBPs zwischen 50 und 100 deuten auf Woofer für Bassreflexkonstruktionen hin (bessere Tauglichkeit mit Zunahme der EBP-Werte)
5. Für einfach ventilierte Bandpass-Konstruktionen sollten nur Tieftöner mit einem EBP von 60 bis 100 oder knapp darüber ausgewählt werden.
6.Für den Einsatz in doppelt ventilierten Bandpässen oder Horn-Konstruktionen eignen sich besonders Woofer mit sehr hohem EBP-Wert (weit über 100)

so, viel spaß dabei.......





0 Kommentare