Zum Inhalt wechseln


- - - - -

M40 Leerlaufschwankungen

 
Verfasst von Beemer , 28. Okt. 2012 17:08 | Zuletzt aktualisiert: 17. Feb. 2015 01:46

Wenn der M40 bockt oder Leerlauf schwankt...

...dann hat man i.d.R. Probleme mit der Motorelektrik; leider ist der M40 kompliziert genug, dass "Flöhe und Läuse" also mehrere Fehler
zugleich seltsame Probleme auslösen können.
Mit der Erfahrung von 8 Jahren M40-fahren und instandhalten, sowie lesen und schreiben im Forum habe ich hier Problemlösungen zusammengetragen.
Ich hoffe die entstandene Checkliste kann Anfängern behilflich sein, Probleme einzugrenzen.
Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ergänzungen werden dankend angenommen!

1. beliebige Probleme im Motorkabelbaum:
Alle Stecker auf Korrosion und korrekten Sitz der Kontakte prüfen,
um sicherzustellen, dass die richtigen Werte am Steuergerät und der Zündfunke an der Kerze anliegen.
Die Kontaktschuhe, die in den Bajonettsteckern sitzen, können verrutschen und haben dann Wackelkontakt oder keinen Kontakt.
Eine Fehlerquelle die einen zum Wahnsinn treiben kann.

2. Massebänder
Die Massebänder liegen zumeist unter dem Wagen, sind von oben schwer zu sehen und können an ungeschützten stellen einfach verrotten.
Sie verbinden:
LiMa => Motorblock <= Karosserie (unter dem Wagen)
Außerdem:
Masse der Batterie lösen, saubermachen und wieder anklemmen.
Eingefügtes Bild


3. Lambdasonde
Hier kann man einfach den Stecker trennen, fährt der Wagen mit abgezognem Stecker besser,
sollte man zuerst den Stecker reinigen, wenn das nicht hilft eine neue Lambda einbauen.
Die Lambdaregelung ist temperaturabhängig - Probleme treten bei warmem Motor auf.
Vollgas geht immer, bei Teillast verschluckt er sich gern. Bei Kaltstart gibt es erstmal keine Probleme.
Der Stecker der Lamdasonde liegt unter dem Batterieblech im Motorraum, ist also relativ leicht zu erreichen.
Direkt daunter liegt die Lambdasonde im Hosenrohr.

4. Blauer Temperaturfühler
ist der defekt meldet er "Motor Kalt" zuviel Sprit wird eingesprizt,
Lambdasonde meldet zugleich: Gemisch zu Fett => abmagern....
Beide regeln sich gegenseitig aus.
=> beim Gasgeben stotterts und oder der Motor sägt "erheblich"
Eingefügtes Bild
Der blaue Pfeil zeigt auf die Position des blauen Temperaturfühlers;
der Rote auf die des Thermometers im Kombiinstrument.

5. Verteiler
ist der Verteiler ausgenudelt, verdreckt oder nass springt der Funke nicht richtig über.
=> keine Funken an der Kerze.
Sollte sich in schwarzen Ablagerungen im Verteiler und schwarzen Zündkerzen äußern,
kann drehzahlabhängig Probleme verursachen.
Schwarze Schmauchspuren in der Verteilerkappe weisen auf Feuchtigkeit hin.


6. Leerlaufregelventil
Das Leerlaufregelventil regelt die Luftzufuhr, um gleichmäßigen Leerlauf zu halten.
Hier können mechanische oder elektrische Ursachen vorliegen.
Zuerst Steckverbindungen prüfen, wenn das nicht hilft LLRV ausbauen,
Mechanik mit WD 40 fluten und ausspülen.
Das Leerlaufregelventil muss freigängig sein.
Test Mechanik: In ausgebauten Zustand um die Längsachse drehen,
muss an den anschlägen vernehmlich KLACK machen.

Eingefügtes Bild

7. Benzinfilter
Wann wurde der das letzte mal gewechselt?
Wurde der Tank kürzlich (fast) leergefahren?
(Wurden Ablagerungen aus dem Tank gespült?)

8. OT geber
auf festen Sitz prüfen, Kabelanschluss prüfen, reinigen.
Der OT-Geber löst vorzeitig den Drehzahlbegrenzer aus, wenn er nicht richtig fest sitzt oder aus anderen Gründen nicht richtig funktionieren kann.
Sitzt auf der Beifahrerseite an der Stirnseite des Motors unten neben der Ölwanne am Stirnrad.

Eingefügtes Bild

9. Drosselklappenschalter
Der Drosselklappenschalter schließt mit vernehmlichem KLICK,
ist er nicht richtig eingesetzt, oder elektrisch defekt,
schaltet die Motorelektronik nicht auf Leerlauf.
Eingefügtes Bild



10. Relais der Digitalen Motorelektronik (DME - Relais)
Relais abziehen, einstecken um den Anschluss zu prüfen.
Beim einschalten der Zündung muss das Relais schalten.
Möglicherweise ein Relais von einem anderen Wagen zum Test tauschen.
Neben dem DME Relais ist das für die Benzinpumpe.

Eingefügtes Bild

11. Lichtmaschine & Batterie

auf ausreichend Leistung prüfen! 13,7 Volt ist bei höherer Motordrehzahl zu wenig.
Ein Symptom ist eine häufig "platte" Batterie - auch wenn sie noch neu ist.
Ein nicht korrekt funktionierendes Kombiinstrument ist ein weiteres Anzeichen für defekte Stromversorgung.
Stark schwankende Betriebsspannung macht es der Elektronik unmöglich ordnungsgemäß zu funktionieren.
Hier ist zunächst versuchsweise der Laderegler mit den Schleifkohlen zu tauschen.


12. Luftmengenmesser reinigen
Dazu gibt es eine Beschreibung bei E30.de KLICK


DISCLAIMER
Die Bilder für diesen WIKI Eintrag stammen allesamt aus dem E30 Talk oder von www.E30.de.
Wo möglich habe ich um die Erlaubnis der Autoren gefragt die Bilder nutzen zu dürfen.
Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit; ich hafte nicht für eventuelle Fehler oder Folgen eurer arbeiten!





0 Kommentare