Zum Inhalt wechseln


- - - - -

Lösung für das Ruckeln bei M10-Motoren

 
Verfasst von M20B20-Fan , 18. Apr. 2012 00:27 | Zuletzt aktualisiert: 21. Feb. 2015 13:40

Da einige ja gelesen hatten, dass ich mitlerweile einen 86er M10 (mit 87´er Motor und bald Euro2) habe und dieverse Probleme hatte. Gebe ich hier mal eine Lösung für das Ruckeln, wenn der Wagen im ruckelt.

Symptome sind:
-ruckeln in allen Gängen ohne gasgeben
-schlechter unruhiger Leerlauf

Da dass ordentlich nervt hatte mich ein Freund auf die richtige Idee gebracht, da er das gleiche bei seinem M10 hatte. Dieser Tipp kam aus einem Forum eines Herstellers für Motormanagement. Vielen Dank!

Defekt war der Zündimpulsgeber im Verteiler. (im Link Bild 8).Durch Alterung und Verschleiss funktionieren Sie nicht mehr richtig. Auch gut zu sehen am Drehzahlmesse, beim beschleunigen fällt die Nadel des DZM anstatt mehr UPM anzuzeigen. Wenn man ihn messen würde, wird man einen Spannungsabfall feststellen, was diesen Fehler bestätigt. Habe ich aber nicht gemacht.

Wer jetzt bei BMW dieses Teil kaufen will sollte genug Geld dabei haben laut online Preis 96€ pls Versand!

Alle Bemühungen dieses Teil zu bestellen, haben damit geendet, dass wir eine Stornierung des Auftrages erhalten hatten. Bei Matthies Stahlgruber, sogar ATU und anderen haben wir nachgefragt. Aber keiner wollte es uns liefern.
Jetzt haben wir eine gute Quelle gefunden nd wer es nicht schaft einen zu bekommen kann sich gerne bei mir melden!

Ich habe den Verteiler dazu nicht extra ausgebaut, geht auch gut so.

Zum Ausbau des Bauteils benötigt ihr lediglich:

-Splintaustreiber 2 mm für Splint vom Impulsgeberrad Nr7
-Seegeringzange 3-10mm für die Sicherungsringe
-Schraubendreher

1. Verteilerkappe,Finger und Staubkappe ab
2. Stecker aussen abziehen (vorher Schraube lösen)
3. Steckergehäuse abschrauben
4. Unterdruckdose entfernen
5. 2 Schrauben aussen entfernen, die den Impulsgeber sichern
6. ersten Sicherungsring entfernen
7. Splint mit Splintaustreiber vorsichtig nach unten schlagen (kann nicht nach unten fallen)
8. Vorsichtig Impulsgeberrad nach oben abziehen, geht häufig etwas schwer, ein bischen Rostlöser hilft. Achtung: nicht mit einem Schraubendreher dran hebeln, er verbiegt sehr leicht!
9. Zweiten Sicherungsring entfernen
10. Impulsgeber nach oben abziehen, geht ebenfalls manchmal etwas schwer
11. Impulsgeber von seiner Trägerplatte mit 3 Schrauben lösen (merken wo der Anschluss für das Kabel ist!

So und nun dürft ihr das ganze wieder zusammenbauen und eine Probefahrt machen und ein dickes :-) im Gesicht haben!

Falls ich hier doch etwas vergessen haben sollte, ergänzt es.
Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!!!

Ich wünsch viel Spass beim E30 fahren!



Wenn ihr ein Starkes Ruckeln bis 3000 1/min habt, kann es auch an der automatischen Zündverstellung liegen. Das ist die Unterdruck dose am Verteiler. Zum Testen nimmt man Verteilerkappe und Finger ab und saugt am Schlauch der Unterdruckdose. Man sollte dann sehen, wie sich der " Stern" bewegt. Die Unterdruckschläuche von der Ansaugspinne zum Magnetventil und zur oben genannten Unterdruckdose sollten ebenfalls überprüft werden. Häuftig befinden sich Risse im Schlauch von der Ansaugspinne, da der Schlauch Werksseitig schon recht stramm sitz und gern zum reißen neigt.

Erstellt von cqp und von MalachitNico ins Wiki geholt

Anhang


Angehängtes Bild: MTI5OF9w.png





0 Kommentare