Zum Inhalt wechseln


- - - - -

Tipps für den Gebrauchtwagenkauf

 
Verfasst von Hausmeister , 10. Dez. 2019 20:25 | Zuletzt aktualisiert: 10. Dez. 2019 20:34

Einen gebrauchten BMW E30 kaufen – das sollten Sie unbedingt beachten

Der BMW E30 ist ein echter Klassiker. Die Fahrzeuge der zweiten 3er-Reihe von BMW erfreuen sich nach wie vor einer enormen Beliebtheit. Deswegen sind sie auch gefragte Gebrauchtwagen. Viele Menschen, die nach einem neuen Auto suchen, überlegen sich einen BMW E30 zu kaufen. Angesichts des flotten Designs und der hohen Leistung ist das nicht verwunderlich.

Doch Sie sollten keineswegs ohne Überlegungen einen BMW E30 kaufen. Schließlich gibt es beim
Kauf von Gebrauchtwagen einige Risiken. Der BMW E30 stellt hierbei keine Ausnahme dar. Daher wollen wir uns anschauen, was es beim Kauf eines solchen Gebrauchtwagens zu beachten gilt. Sofern Sie ein gutes Modell erwischen, spricht aber absolut nichts gegen den Erwerb eines solchen Wagens. Das Nachfolgemodell des BMW E21 ist im Grunde immer eine gute Wahl.




Vergleichen Sie unterschiedliche Angebote

Sie sollten sich auf keinen Fall für den erstbesten BMW E30 entscheiden. Schließlich gibt es viele Händler, die einen solchen Wagen anbieten. Es macht daher auf jeden Fall Sinn, wenn Sie die unterschiedlichen Angebote miteinander vergleichen. Achten Sie dabei jedoch nicht nur auf den Preis, sondern unbedingt auch auf den Zustand des Wagens. Denn im Endeffekt kommt es ja auf das Preis-Leistungs-Verhältnis an. Außerdem ist ein Fahrzeug mit mehreren hunderttausend Kilometern natürlich etwas anderes, als ein Wagen mit einigen zehntausend Kilometern. Es gibt also einige Faktoren, die Sie bei einem Kauf einbeziehen sollten. Eine gute Anlaufstelle für Gebrauchtwagen wäre unter anderem Autouncle. Auf der Plattform gibt es mehrere Millionen Autoanzeigen. Sie werden also mit Sicherheit auch ein paar zum BMW E30 finden.


Eingefügtes Bild

Inspizieren Sie den Wagen und fragen Sie nach einer Probefahrt

Das erste, was Sie bei der Besichtigung eines Fahrzeugs machen sollten, ist eine genauere Inspektion. Beim BMW E30 ist besonders wichtig, dass Sie das Heckblech, die hinteren Radläufe, die Schweller, die Enden der Frontkotflügel und den Frontscheibenrahmen näher untersuchen. Diese Stellen sind leicht zugänglich und Sie sollten schnell abgeklärt haben, ob irgendwelche Probleme vorliegen. Schauen Sie vor allem nach Rost, da es leider nur noch wenige rostfreie BMW E30 gibt. Sollten Sie ein rostfreies Modell gefunden haben, können Sie sich also glücklich schätzen. Möglicherweise müssen Sie aber auch eine Sanierung durchführen oder selber den Rost aus der Karosserie entfernen. Manchmal ist das aber nicht möglich oder eine Sanierung wäre zu teuer. In solchen Fällen ist es eventuell besser, wenn Sie nach einem anderen Modell schauen. Nach der Inspektion sollten Sie den Verkäufer um eine Probefahrt bitten. Eine solche ist unabdingbar, um einen Überblick über den Zustand eines Fahrzeugs zu bekommen.



Halten Sie bei der Probefahrt die Ohren offen

Bei der Probefahrt sollten Sie nicht nur darauf achten, wie sich das Fahrzeug fahren lässt. Achten Sie auch auf die Geräusche, die der Wagen von sich gibt. Ein vorderes Poltern kann beispielsweise ein Indikator dafür sein, dass die Querlenkerbuchsen ausgeschlagen sind. Ein hinteres Poltern hingegen deutet möglicherweise auf ein defektes Tonnenlager hin. Beim BMW E30 kommt es zudem häufig vor, dass die Leuchtweitenregulierung nicht richtig funktioniert. Daher sollten Sie unbedingt aufpassen. Dabei handelt es sich nämlich um ein Kriterium, das auch für den TÜV wichtig ist.





0 Kommentare