Zum Inhalt wechseln


- - - - -

Kleinere Reparaturen mit Anleitung und richtigem Werkzeug selbst erledigen

 
Verfasst von Hausmeister , 27. Apr. 2018 06:58 | Zuletzt aktualisiert: 27. Apr. 2018 06:59

Auch wenn bei modernen Autos weniger Wartung notwendig ist, gibt es immer wieder kleinere Reparaturen zu erledigen. Da stellen sich dann viele die Frage, ob sie dazu eine teure Werkstatt aufsuchen oder doch lieber selbst Hand anlegen sollten. Die Antwort ist einfach, denn gewisse Reparaturen können durchaus selbst erledigt werden. Voraussetzung dafür ist das richtige Werkzeug und Achtsamkeit auf die Sicherheit.

Was am Auto selbst repariert werden kann
Auch wenn moderne Autos über viel Elektrik und technisch aufwändiger Ausstattung verfügen, gibt es Maßnahmen, die der Halte selbst erledigen kann. Dazu gehören

- Reifenwechsel
- Lackausbesserungen
- Ölwechsel
- Batterietausch
- Unterbodenwäsche
- Filterwechsel
- Wechsel der Zündkerzen und Lampen
- Arbeiten am Auspuff

Geht es um sicherheitsrelevante Teile wie die Stoßdämpfer oder die Lenkung und die Bremsen oder das Getriebe, ist in jedem Fall die Fahrt in eine Kfz-Werkstatt zu empfehlen. Auch Reparaturen am Motor und am Auspuff sollten Fachkräften überlassen werden.

Auf die richtige Ausstattung kommt es an
Männer, die gerne an Autos arbeiten, richten sich oft einen kleinen Hobbykeller oder eine Werkstatt ein. Diese sollte rein baulich gut belüftet und über umfassende Lichtquellen verfügen. Was Arbeitsgeräte betrifft, so sind einige Werkzeuge als Standardausrüstung zu betrachten. Dazu gehört eine Knarre bzw. Ratsche, die Schraubverbindungen gut löst. Ein Sechskant Winkelschlüssel, besser bekannt als Imbusschlüssel, hilft Innensechskantschrauben effizient zu entfernen. Auch ein Schraubendreher mit Bit-Satz ist längst eine Pflichtanschaffung für Hobbymechaniker. Auch ein Drehmomentschlüssel zum Festziehen der Radmuttern gehört in eine Heimwerkstatt. Wer hin und wieder elektrische Arbeiten erledigt, sollte auf eine Flach- Rohr- und Kombizange in seinem Equipment setzen. Wer die Einzelteile zu aufwändig platzsparend und übersichtlich aufbewahren möchte, der ist mit einem Werkzeugwagen, wie ihn namhafte Hersteller im Sortiment haben, gut beraten.


Auch auf eigenen Schutz achten
Für alle, die sich gerne in einer Hobbywerkstatt betätigen und kleine Reparaturen selbst ausführen, gilt, auf die eigene Sicherheit zu achten. Neben individueller Schutzkleidung, die robuste Schuhe mit laufsicherer dicker Sohle und eine Arbeitsbrille vorsieht, geht es auch um den sicheren Umgang mit Werkzeugen. Immerhin ist genau das die zweithäufigste Unfallursache und kann auch bei einfachen Tätigkeiten wie Hämmern und Schneiden oder Bohren zu massiven Verletzungen führen. Neben dem einwandfreien Zustand des Werkzeugs selbst und Praxis im Umgang mit ihnen. Wer sich einem Reparaturthema neu zuwendet, kann sich online umfassende Reparaturanleitungen ausdrucken und diese genau studieren. Auch die Hersteller der einzelnen Fahrzeuge stellen einige Ansätze zu Arbeiten am Auto in ihren Herstellerangaben bereit. Klar ist, dass nur Arbeiten gemacht werden sollen, denen man sich gewachsen fühlt und die nicht von sich aus ein Gefahrenpotential darstellen.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass kleinere Reparaturen wie Motorölwechsel, Radwechsel oder Tausch der Beleuchtungskörper durchaus selbst erledigt werden können. Dabei ist das notwendige Werkzeug ebenso wichtig wie Schutzkleidung und Vorsicht bei der Arbeit selbst.





0 Kommentare