Zum Inhalt wechseln

Foto

Unterbodenschutz entfernen, Rost entfernen und Konservieren

- - - - -

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
96 Antworten in diesem Thema

#41
OFFLINE   mahony

mahony

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied, Motorsportler
  • 447 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie Unterstützer
    Herkunft: München Land Bundesland
  • Mein BMW: 327i VFL
Mal etwas Leichenfledern:
Da der E30 ja laut Aussagen hier einen PVC Unterbodenschutz hat sollte doch sowas hier:
http://www.korrosionsschutz-depot.de/shop_xtc/product_info.php?info=p623_KSD-2K-Entlacker--1-Ltr.html&XTCsid=c0cfbaef706f32414d1cbf92c161860d

eigentlich funktionieren, oder? Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?

Da ich jetzt eh schon fast alles unter dem Auto weggebaut hab würd ich bei der Gelegenheit halt gerne gleich den Unterboden mit behandeln ... und ich hab wenig Lust mal wieder 2-3 Wochenenden mit Flex und Zopfbürste, oder Brenner und Schaber zu zu bringen. ;-)

#42
OFFLINE   mahony

mahony

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied, Motorsportler
  • 447 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie Unterstützer
    Herkunft: München Land Bundesland
  • Mein BMW: 327i VFL
Keiner ... ? :watch:

#43
OFFLINE   FloTec

FloTec

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 1.421 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie
    Herkunft: Stuttgart Bundesland
  • Mein BMW: 318is, 325e

Ich bin im besitz eines solchen Multifunktionswerkzeugs und muss sagen das bis auf die Geräuschkulisse(die sicher bei der Flex gleich ist) es mit dem scharber für dises Gerät echt gut klappt. Kein gestinke beim erhitzen und keine Unterbodenreste in de Haaren oder andren Stellen.



Genau darueber gab's in einer der letzten Ausgabe "Oldtimer Markt" einen Bericht, wuerde ich auch bevorzugen. Zudem kann man im Korossionsschutz-Depot auch einen Abschaber kaeuflich erwerben, soll auch gute Dienste leisten.

Ist glaube ich besser als das Chemie-Zeugs... vor allem im Gesicht - oder?
:saufen:

MfG Florian

MfG Florian


#44
OFFLINE   mahony

mahony

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied, Motorsportler
  • 447 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie Unterstützer
    Herkunft: München Land Bundesland
  • Mein BMW: 327i VFL
Hmm, an so einen Elektroschaber hab ich noch gar nicht gedacht. Stellt sich halt die Frage wie der mit dem wohl doch recht 'widerspenstigen' Unterbodenschutz vom E30 klar kommt...

Ich bin für alle Erfahrungen/Tipps offen :-D

Gewisse bedenken gegen die Chemiekeule hab ich eben auch, nicht nur wegen Tropfen, auf Boden, Körper und Gesicht, sondern auch Läufer/Spritzer o.ä. an Stellen wo der Lack bleiben soll.

#45
OFFLINE   FloTec

FloTec

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 1.421 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie
    Herkunft: Stuttgart Bundesland
  • Mein BMW: 318is, 325e
Wie gesagt, in der Zeitschrift Oldtimer Markt wurden die Dinger (u.a. Unterboden) getestet und fuer gut befunden. Preis/Leistung top: Bosch, Testsieger: Fein Multimaster. Na denne:

:schrauben:

Den Erfahrungsbericht kannst DU ja dann schreiben ;-)

MfG Florian


#46
OFFLINE   mahony

mahony

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied, Motorsportler
  • 447 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie Unterstützer
    Herkunft: München Land Bundesland
  • Mein BMW: 327i VFL
Mal schaun - vielleicht schaff ich mir wirklich noch so ein Dingen an ... dann gibts am Ende auch einen Erfahrungsbericht. Wenn mein Zeitplan für den Winter hinkommt werd ich Anfang Februar den Unterboden angehen. ;-)

#47
OFFLINE   michionwheels

michionwheels

    Mitglied Geschlecht

  • Neues Mitglied
  • 455 Beiträge
    Herkunft: Radebeul Bundesland
  • Mein BMW: 318is
Servus!

Habe erst Gestern Unterbodenschutz mit meinem Fein-Multimaster abgespachtelt.

Ich muss immer wieder sagen das geht verdammt gut,nur bei stark gekrümmten Oberflächen wirds

kniffelig,da muss man schon Gefühl haben um keine Macken ins blech zu kanten.

Aber empfehlen würd ich das Ding immer wieder:daumen:.

Grüße

#48
OFFLINE   Cab Pat

Cab Pat

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 1.233 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie
    Herkunft: Bayern Bundesland
  • Mein BMW: 335iC
Hab vor ein paar Tagen beim Wegi ein Stück vom Scheibenrahmen zum Einschweißen bei meinem Cabrio mit nem Multimaster rausgeschnitten. Gibt dafür extra ein Sägeblatt. Absolut feine Sache, ohne Flex, Funken und ganz wenig Dreck.
Man kann damit nicht nur Unterbodenschutz wegkratzen, heißt ja nicht umsonst MULTImaster!
Für den ambitionierten Heimwerker und Autoschrauber ist der Multimaster wirklich zu empfehlen, auch wenn er nicht billig ist.

Gruß Patrick

#49
OFFLINE   enno

enno

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 467 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie
    Herkunft: Berlin Bundesland
  • Mein BMW: 320i Cabrio / A3 Sportback
Hi!

Stehe auch bald vor dem Übel den U-Schutz runter zu holen. Hab mir schon Zopfbürsten und alles geholt und graule mich vor dem Dreck.
Daher wohl nun doch so ein Multimaster, doch ich hatte mal ein NoName Produkt mir im Baumarkt geholt. Ging für Holz wirklich gut, doch bei Metall zum Sägen ging die säge sofort kaputt. Und was ich an dem Gerät nicht gut fand, der enorme Lärm, grad wenn man den ganzen unterboden macht. Doch dafür gibs ja mickymouseohren.
Aber durch die Vibration von dem Gerät hab ich nach 5 Minuten total taube Hände gehabt, das war echt oll das Gefühl.
Ist das bei den besseren Markengeräten auch der Fall?
Oder wie seit ihr das umgangen?

#50
OFFLINE   mahony

mahony

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied, Motorsportler
  • 447 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie Unterstützer
    Herkunft: München Land Bundesland
  • Mein BMW: 327i VFL
Das mit den tauben Händen ist bei der Flex mit Zopfbürste nicht viel anders ... war bei immer so nach 30-40min Dauerflexen. :-D

#51
OFFLINE   enno

enno

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 467 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie
    Herkunft: Berlin Bundesland
  • Mein BMW: 320i Cabrio / A3 Sportback
jemand erfahrung mit dem Winkelschaber vom Korrusionsshop? Der von Hazet für knapp 40 Euro.
Laut andere Foren soll das total leicht gegangen sein, kann ich mir irgendwie nich wirklich vorstellen. Die Klinge daran wird ja kaum anders sein als nen Cuttermesser. Und ich stell mir halt vor wie man alles mit nen Messer abschnitzt.

#52
OFFLINE   Cab Pat

Cab Pat

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 1.233 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie
    Herkunft: Bayern Bundesland
  • Mein BMW: 335iC

Stehe auch bald vor dem Übel den U-Schutz runter zu holen. Hab mir schon Zopfbürsten und alles geholt und graule mich vor dem Dreck. Daher wohl nun doch so ein Multimaster, doch ich hatte mal ein NoName Produkt mir im Baumarkt geholt. Ging für Holz wirklich gut, doch bei Metall zum Sägen ging die säge sofort kaputt. Und was ich an dem Gerät nicht gut fand, der enorme Lärm, grad wenn man den ganzen unterboden macht. Doch dafür gibs ja mickymouseohren. Aber durch die Vibration von dem Gerät hab ich nach 5 Minuten total taube Hände gehabt, das war echt oll das Gefühl. Ist das bei den besseren Markengeräten auch der Fall? Oder wie seit ihr das umgangen?


Großartig verkanten darf man mit dem Sägeblatt von Fein wahrscheinlich auch nicht, aber von der Qualität her ist es nicht schlecht aber auch nicht billig. Waren glaube ich so um die 30€ nur für ein Sägeblatt.
Ich hab mit dem Multimaster schon recht viel geschliffen, vor allem Holz, leise ist der auch nicht ziemlich Hochfrequent, taube Hände hatte ich glaube ich auch, aber erst nach sehr langem Arbeiten am Stück.
Wie gesagt das Ding ist nicht billig, aber es ist wie mit allen guten Werkzeugen. Man will sie nicht mehr missen!

#53
OFFLINE   superholti

superholti

    Bastelbuddhist Geschlecht

  • Mitglied, Experte
  • 2.499 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie Unterstützer
    Herkunft: Wildberg Bundesland
  • Mein BMW: 325iX A VFL, 325iX A Touring, 318i vVFL katlos, 335iC
  • eBay: superholti
Hier meine Erfahrungen zu dem Thema:

Ich habe folgendes benutzt:

Eingefügtes Bild
HAZET Winkelschaber mit verschiedenen Klingenaufsätzen

Eingefügtes Bild
KSD UBS Entferner

Dann noch Spachtel und verschiedenen Schlitz Schraubendreher zum Schaben. Ganz selten kam noch zusätzlich die Flex mit Zopfbürstenaufsatz hinzu, um sehr dicken UBS zu entfernen.

Vorgegangen bin ich normalerweise so:

1. Schritt: In einem Teilbereich den UBS mit dem Entferner einpinseln und über Nacht (min. 12 Stunden) einwirken lassen. Um die Wirkung zu verstärken das ganze mit Folie (Mülltüten tun's auch ;-)) abdecken.

Eingefügtes Bild

2. Schritt: Wenn es gut läuft und kein oder nur dünner UBS vorhanden ist, kann man das Ganze (UBS und Grundierung zusammen) dann einfach mit der Hand abziehen. Das funktioniert so leider nur recht selten (Reserveradmulde, glatte Flächen im Radhaus), da der e30 unglaublich viel und dick aufgetragenen UBS hat.

Eingefügtes Bild

3. Schritt: Daher ist es meistens notwendig mit dem Winkelschaber den angeweichten, dickeren UBS erstmal so gut es geht wegzuschaben. Geht auch ganz gut, nur in den Ecken und bei den Falzen wird es dann schwierig und eine ziemliche Popelei mit Schraubendrehern, Cuttern, usw.

Eingefügtes Bild

4. Schritt: Den abgeschabten Bereich noch mal mit dem UBS Entferner einpinseln, wieder abdecken und über Nacht einwirken lassen.

5. Schritt: Die verbliebenen Reste lassen sich zu 90% dann ganz einfach mit einer Spachtel abkratzen, inkl. Grundierung, was zum Beispiel die Zopfbürste alleine kaum schaffen würde, da ist die Grundierung viel zu fest. Die restlichen 10% sind dann Ecken, in die man kaum dran kommt. Die brauchen dann noch viel Geduld und Zeit.

Eingefügtes Bild

Wenn alles gut läuft, sieht man noch sehr schön den Rost (im Gegensatz zum Sandstrahlen) und das Blech ist trotzdem makellos gesäubert. Die weißen Schleier auf dem Blech sind der antrocknende UBS Entferner. Das kann man dann später vor dem Lackieren einfach abwischen bzw. reinigen:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Sieht alles super aus, ist aber trotzdem eine heiden Arbeit. Sandstrahlen fiel für mich aus, weil man dann den Rost an den Falzen nicht mehr erkennt und das Strahlgut überall in den Hohlräumen rum fährt. Trockeneisstrahlen ist mir zu teuer. Und nur mit der Zopfbürste / Flex bringt man die Grundierung nicht ab.

Der große Vorteil bei dieser Methode ist, dass die originale phosphatisierung des Bleches nicht angegriffen wird. Selbst nach fast zwei Monaten hat das ansonsten ungeschützte Blech nicht angefangen Flugrost zu bilden!

Teuer ist die Variante auch nicht. Der Winkelschaber kostet 40 € inkl. Klinge, man sollte aber noch ein paar Ersatzklingen kaufen. Der UBS Entferner kostet 20 € pro Dose, von denen habe ich drei für den gesamten Unterboden gebraut. Mit einer weiteren habe ich die Radhäuser und die Schweller außen komplett gemacht.

Ach so, das Endergebnis (zumindest was das Abkratzen anging :D):

IMG_0812.JPG

Grüße,
Frank
Signatur

 

 


#54
OFFLINE   FloTec

FloTec

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 1.421 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie
    Herkunft: Stuttgart Bundesland
  • Mein BMW: 318is, 325e
Hey Frank,

also DAS ist echt mal eine super gute Beschreibung!

:-R

Ist der UBS Entferner agressiv oder trocknet dieser im Zweifelsfall einfach aus?

MfG Florian

MfG Florian


#55
OFFLINE   superholti

superholti

    Bastelbuddhist Geschlecht

  • Mitglied, Experte
  • 2.499 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie Unterstützer
    Herkunft: Wildberg Bundesland
  • Mein BMW: 325iX A VFL, 325iX A Touring, 318i vVFL katlos, 335iC
  • eBay: superholti
Danke für's Lob.

Der UBS Entferner ist überhaupt nicht aggressiv. Er hat eine gelartige Konsistenz und lässt sich einfach mit einem Pinsel verarbeiten. Ich habe keine Handschuhe verwendet. Nach ein bis zwei Tagen trocknet der Entferner zu einer staubigen, weißen Schicht aus, die man einfach mit Wasser abwischen kann. So lange sollte man aber mit dem Entfernen des UBS aber nicht warten ;-)

Noch was: man muss beim Aufbringen des Entferners etwas aufpassen. Man kann durchaus auch an Stellen entlacken, an die man später zum lackieren / streichen nicht mehr so einfach dran kommt, zum Beispiel bei Löchern zu Hohlräumen.

Grüße,
Frank
Signatur

 

 


#56
OFFLINE   peppaboy

peppaboy

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 105 Beiträge
    Herkunft: CH-8226 Schleitheim / D-79780 Stühlingen
  • Mein BMW: Je nach Jahreszeit / Wetter
  • eBay: peppaboy88
Sehr schöne Arbeit!

Als Grundierung kann ich
[h2]600.1b - Etokat Mennige[/h2]
sehr empfehlen. Das Produkt habe ich über einen Carrosseriespengler und Restaurator bei der Firma Mäder AG bezogen. Aus Neugierde habe ich beim VW LT35, bei dem ich in beiden Radhäusern hinten und in den Seitenwänden Reparaturbleche eingeschweisst hatte, nur diese Grundierung aufgetragen (also kein UBS / Lack drüber). So fahre ich jetzt schon seit Anfang 2010 umher (600müM da wird gerne und nicht geizig gesalzt) und sie hält was sie verspricht.

Bei Interesse könnte ich Vermitteln, resp. nach D verschicken. Waren dazumal um die 70Fr. / Kg.
:bilder:

#57
OFFLINE   Dimix

Dimix

    Mitglied Geschlecht

  • Neues Mitglied
  • 121 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie
    Herkunft: Oldenburg Bundesland
  • Mein BMW: e30 318is MT2 im Umbau
  • eBay: dimmi2001
Bin seit ein paar Tagen auch dabei, den Unterbodenschutz zu entfernen. Kann mir als Student leider kein Multiteil holen ^^ somit musste ich auf die schwerere/dreckigere Variante zurückgreifen. Ich sag mal so, meine Freundin hatte bis jetzt jedes Mal nen Schreck wenn ich wieder nach Hause kam. Aber daran wird sie sich sicherlich noch gewöhnen müssen in nächster Zeit.
Es ist ne verdammt harte Angelegenheit!!!! Gerade wenn man nur 50 cm Platz unter der Karosse hat :-(( Mit der Bürste gehe ich soweit vor, dass ich, überall wo es möglich ist, bis zum Blech runterschleife. Das ätzende daran ist wiederum, das der UBS beim Bürsten warm wird und auf dem Blech verschmiert :-/ Aber egal, danach hatte ich eigentlich vor, mit einem handelsüblichen Abbeizer ausm Baumarkt die Reste wegzumachen. Sollte eigentlich funzen.

#58
OFFLINE   mahony

mahony

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied, Motorsportler
  • 447 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie Unterstützer
    Herkunft: München Land Bundesland
  • Mein BMW: 327i VFL
Also nachdem ich jetzt auch ca. die Hälfte vom Unterboden vom UBS befreit hab kann ich sagen es muss kein Fein Multimaster sein - ich hab mir billig einen Elektroschaber von Skill geholt:
http://www.amazon.de/Skil-F-015-771-0AA-Elektroschaber-7710-AA/dp/B001IBMM24 und den Spachtelaufsatz etwas runder/schmaler geschliffen ... das klappt super und macht nicht sooo viel Dreck und Krach wie die Flex. Für die Stellen wo ich damit nicht gut hinkomm nehm ich einen 'Handschaber'

Ein paar kleine Reste bleiben da noch hängen, die kommen dann mit der Flex runter. Bzw Ecken wo man gar net hinkommt werden wohl mit UBS Entferner vom Korrosionsschutzdepot behandelt.

Was mich etwas überrascht hat: nahezu bei jedem aufgesetzten Halter und vielen anderen Stelle wo Blech auf Blech sitzt ist Gammel dazwischen. Und dabei sah meine Kiste wirklich nahezu rostfrei aus beim Kauf! Der UBS verdeckt das teilweise seeeehr gut! Besonders die oberen Federaufnahmen der HA gammeln schön von innen heraus ... da werde ich erst mit Fertan fluten müssen und nach dem Lackieren nochmal ordentlich Fluidfilm einfüllen. :watch:

#59
OFFLINE   dadevil

dadevil

    Hoffnungsloser Fall Geschlecht

  • Themenstarter
  • Mitglied
  • 1.632 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie
    Herkunft: Freigericht Bundesland
  • Mein BMW: 328i Cabrio
  • eBay: turbod90
Ich muss den thread auch nochmal ausgraben.
Ich habe mich mit dem UBS entferner ausm KSD depot probiert und bin gescheitert. Anschenend habe ich das zu Dünn aufgetragen oder was weis ich, jedenfalls hat das bei mir nichts gebracht.
Also schaff ich weiter mit der Flex und Zopfbürste, bzw. Bohrmaschine und Drahtbürste, bzw Winkelschber bzw. Heißluftfön und spachtel.

Jetzt ist mein Problem, dass ich überall wo ich mit der Flex nicht hinkomme zwar den UBS entfernt bekomme, nicht aber die Grundierung die auf dem Blech ist.
Also hab ich nochmal mit KSD telefoniert und die meinten, dass das Blech wirklich komplett blank sein muss für die verarbeitung von POR15.

Hat wer von euch ein Tip wie ich die Grundierung also noch vom Blech bekomme?=

Sry wenn ich mal wieder NIX :rot: verstehe.

Ich kann alles schaffen, ich muss es nur genug wollen!

Mein Neuaufbau http://e30-talk.com/...-318-is-cabrio/

VERKAUFE:
Tankdeckel in Brilliantrot
Neue BMW Tonnenlager
 


#60
OFFLINE   superholti

superholti

    Bastelbuddhist Geschlecht

  • Mitglied, Experte
  • 2.499 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie Unterstützer
    Herkunft: Wildberg Bundesland
  • Mein BMW: 325iX A VFL, 325iX A Touring, 318i vVFL katlos, 335iC
  • eBay: superholti
Wie lange hast Du denn den USB Entferner einwirken lassen? Unter 18 bis 24 Stunden Einwirkzeit funktioniert der nicht. Noch länger schadet auch nicht. Wichtig ist das ganze mit Plane abzudecken, dass der Entferner nicht verdunsten kann, bevor er seine Wirkung entfaltet. Bei mir hat er wie gesagt absolut einwandfrei funktioniert, die Zopfbürste kam fast gar nicht zum Einsatz.

Die Grundierung kannst Du damit auch entfernen. Hier mal zwei Bilder, wie ich meinen Motorraum damit entlackt habe:

IMG_0889.jpg

IMG_0891.JPG

Ist mir schon ein Rätsel, dass der Entferner bei Dir nicht funktioniert ...
Signatur