Zum Inhalt wechseln

Foto

Temperartursensor fürs E30 Kombiinstrument am M50/ M52 Zylinderkopf nachrüsten

- - - - -

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2 Antworten in diesem Thema

#1
OFFLINE   Franko

Franko

    Matratzenhochleistungspor tler Geschlecht

  • Themenstarter
  • Mitglied, Experte
  • 1.287 Beiträge
    Herkunft: Havixbeck Bundesland
  • Mein BMW: ... ist bunt!
Oft taucht beim umrüsten auf M50/ M52 Motoren die Frage auf: Wie rüste ich den Temperatursensor beim M52 so nach, dass das E30 Kombiinstrument sie anzeigen kann? Selbige Frage stellte sich für uns während eines Umbaus auch grade, sodass ich ein kleinen Eintrag für DIY mit Bildern geschrieben habe, denn
als Antwort liest man oft/ meistens:
- Da gibt es einen Blindstopfen, einfach rausdrehen und den E30 Sensor reindrehen… das mag beim M50 so sein, bisher habe ich noch keinen M52 Zylinderkopf gesehen, bei dem es diesen Blindstopfen auch gab?
- Weitere Lösung: In einem Kühlwasserschlauch ein Rohr mit Gewinde einsetzen und den Sensor dort reinstecken. Allerdings wird nicht im Kopf direkt gemessen und ausserdem sieht es meiner Meinung nach nicht sehr „fachmännisch“ aus
- Des weiteren, werden auch diverse Adapterlösungen beschrieben, entweder beim Doppeltemperatursensor, oder aber durch „todlegen“ des Kühlwasserkreislaufs der Drosselklappenvorwärmung

Für die, die keinen Blindstopfen haben, aber auch nicht den „Pfusch“ mit dem zwischengesetzten Rohr als Lösung akzeptieren wollen/ können, ist diese Anleitung!

Entgegen anderer Quellen, (finde ICH <= Achtung, persönliche Meinung!!!) muss der Zylinderkopf für diese „Operation“ nicht demontiert werden.
Hinweis:
Ich habe auch überlegt, den Zylinderkopf abzubauen, bin aber schlussendlich zu der Meinung gekommen:
- wenn man die Bohrer beim bohren, mit Fett einschmiert (damit die Späne hängen bleiben)
- man zeitgleich (beim bohren) die Späne absaugt
- nach dem bohren/ Gewinde schneiden, das neue Loch mit einem Staubsauger aussaugt
- Und vorm einsetzen des Sensors nochmal ordentlich alles mit Druckluft ausbläst,
ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, das ein Bohrspan irgendeinen Schaden anrichten kann!
Es handelt sich hierbei um den Kühlwasserkreislauf, die jeweiligen Kanäle sind um einiges Größe als zum Beispiel beim Ölkreislauf. Ich habe zum bearbeiten des Ölfiltergehäuses, dieses auch ausgebaut, um zum vermeiden Späne im Öl zu haben! Diese Überlegungen haben dazu geführt, dass ich der Meinung bin, das der Zylinderkopf nicht demontiert werden muss!
Also, jetzt gehts los:
Was wird benötigt???

Material:
- 1 Temperatursensor 1-polig
Hella Teilenummer: 6PT 009 107-211
BMW Teilenummer: 12 62 1 710 512
- 1 Steckergehäuse 2-polig
BMW Teilenummer: 12 22 1 706 121
- 1 Steckkontakt
BMW Teilenummer: 61 13 1 357 705
- 1 Schutzkappe
BMW Teilenummer: 12 52 1 732 694
Oder man lässt die letzten 3 Positionen einfach weg, und nimmt eine Flachsteckhülse und crimpt sie am entsprechenden Kabel fest

Werkzeug:
- Körner (Bild 1)
- Hammer
- Bohrmaschine
- Bohrer von 2 – 11,5 mm
- Gewindeschneider M14X1,5
- Hitzebeständiges Dichtmittel (Bild 3)
- Staubsauger (mit kleinem PC/ Staubaufsatz) (Bild 2)
- plus das benötigte Werkzeug, um die Ansaugbrücke abzubauen

Arbeitsablauf:
- Ansaugbrücke demontieren (Hiervon gibt es keine Bilder, wer daran scheitert, sollte besser auch keine Löcher in den Zylinderkopf bohren/ schneiden!)
- Motor auf die Abgaskrümmerseite hinlegen, dafür gegebenenfalls den Abgaskümmer demontieren
- Nun ist die Planfläche, an der der Sensor beim M50 sitzt, gut zu erkennen (Bild 4, eingekreist)
- Den Mittelpunkt der Planfläche markieren
- Mittelpunkt ankörnen (Bild 5)
- mit 2mm Stahlbohrer (neu, oder scharf) bohren (Bild 6, nachher Bild 7)
- Dann mit 4mm, => 6mm, => 8mm => 9mm, => 10mm => 11mm, => 11,5 mm durchbohren, hierbei immer darauf achten, dass man in alle erdenklichen Richtungen im 90° Winkel zur Planfläche bohrt!!! Sonst wird der Sensor nachher nicht dicht
- Abschließend geht man mit einem sehr scharfen 12,5 mm Bohrer hin und dreht VON HAND !!! den Bohrer über den Grad/ Rand des Bohrlochs, das erleichtert das grade aufsetzen/ eindringen (Bild 8) des Gewindeschneiders deutlich!
NOCHMALS: Wird der Gewindeschneider nicht im 90° Winkel reingedreht, sondern so lange hin und hergekippt, bis er irgendwann packt, nur um ihn dann "irgendwie" reinzuwürgen um dabei stets im Hinterkopf zu haben "Dann nutze ich halt etwas mehr Dichtzeug" der befindet sich auf dem völlig falschen Weg! Sowohl die Bohrung, als auch das Gewinde, müssen im 90° Winkel zur Planfläche gemacht werden!
Während der Bohrarbeiten, immer die anfallenden Späne absaugen, und sobald das Bohrloch groß genug ist, mit dem Staubsaugeraufsatz (Bild 2) auch IN dem Bohrloch, die Späne wegsaugen!
- Nun wird der M14X1,5 Gewindeschneider angesetzt und von Hand (!!!) so tief reingedreht bis man einen Widerstand spürt, bzw. ihn nicht mehr von Hand drehen kann (Bild 8)
- An dieser Stelle haben wir mit einem Geodreieck (grob) geprüft, ob sich der Gewindeschneider im 90° Winkel befindet
- Mit einem Windeisenaufsatz, oder (wie in unserem Fall) mit einem 9er Maulschlüssel (Bild 9) wird der Gewindeschneider nun vollständig (Bild 10) in den Zylinderkopf und anschließend wieder heraus gedreht
- Mit dem Staubsaugeraufsatz im Bohrloch nochmals alles penibel aussagen! (Tipp: wir haben auf den PC Aufsatz vorne, noch ein längeres Stück Spritzwasserschlauch mit Panzertape angeklebt, denn dann kommt richtig tief rein und sogar um die Ecke herum!)
- Nun dreht man zur Probe den Temperatursensor herein, und schaut ob der Konus (am Sensor) die Planfläche optisch abdichtet
- Sensor wieder rausdrehen und mit hitzebeständigem, ölbeständigem, dauerelastischem Dichtmittel die Dichtfläche einschmieren und anschließend den Sensor mit einem Maulschlüssel handfest (nm leider nicht bekannt) reindrehen
- Nun über das braun/ violette Kabel die Schutzkappe ziehen und anschließend den Steckkontakt ancrimpen und ins Steckgehäuse stecken.
- Stecker draufstecken und anschließend müsste (wenn Ihr den Motorkabelbaum passend umgepinnt habt und der Motor eingebaut ist) euer Kombiinstrument die korrekte Motortemperatur anzeigen
- Alles wieder zusammen bauen, hierbei sofort alle Unterdruckschläuche auf Risse oder andere Beschädigungen prüfen => fertig!

Dauer:
Bei ausgebautem Motor hat die ganze Aktion mit Ansaugbrücke demontieren und wieder zusammenbauen ca. 2 Stunden gedauert.

Fazit:
Diese Lösung stellt wohl das Optimum dar, wenn es um eine genaue Messung der Motortemperatur geht… nicht umsonst nimmt BMW werksseitig die Temperatur (im Falle des M52 mit dem Doppeltemperatursensor) genau dort ab,.
Grade unter dem Aspekt dass der Zylinderkopf nicht ab MUSS, sollte es für jeden Schrauber/ Motorumbauer vor dem Einbau des Motors in den E30 kein Problem darstellen, diesen Sensor nachzurüsten. Auch optisch macht ein Motorumbau immer gleich einen besseren Eindruck, wenn man nicht irgendwo ein zusätzliches Rohr dazwischen „gefummelt“ hat!
Ich schließe trotz allem jegliche Gewährleistung auf diese Anleitung aus!


Bearbeitet von Franko, 21. Oktober 2013 - 11:47.
einfacher zu finden


#2
OFFLINE   gt600

gt600

    Mit-Glied Geschlecht

  • Mitglied
  • 648 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie Unterstützer
    Herkunft: Rostock Bundesland
  • Mein BMW: 325e vVfl, 328i ex 318is, 330d e46
Moin. Schöne Anleitung mit guten Bildern. :daumen:
2 Sachen würde ich anders machen.

1. Die Einlassöfnungen zum Motor vorher abkleben, nicht das was reinfällt.
2. Den 4-Poligen Temperaturfühler abschrauben und von da aus mit dem
Staubsauger arbeiten. Mit nem gebogenem Schlauch kommt man richtig
nah von hinten an die Bohrstelle.

mfg, Matze

Zum "Rohr" gehts hier lang -> http://e30-talk.com/karosserie/t-neuauflage-rohr-aus-edelstahl-123492.html

 

Suche: Sportsitz-e oder Bezüge in 0152 Nutria für vVFL 2-4 Türer von 82-85.

 

vordanachy3tpwhjo6f.jpg

 


#3
OFFLINE   Flo-Ke

Flo-Ke

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 117 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie
    Herkunft: Kempten Bundesland
  • Mein BMW: 325i Cabrio

Möchte nur hinzufügen dass es definitiv M52 mit diesem Blindstopfen gibt, gerade eben an meinem eigenen Entdeckt..

 

mfg Flo


(OO==[][]==OO)
20.04.2012 > Endlich die 300.000 Km auf'm Tacho !
Eingefügtes Bild