Zum Inhalt wechseln


- - - - -

Seriennahe Motorumbauten Motorkabelbaum-Problemlösung

 
Verfasst von Oli* , 19. Aug. 2009 11:59 | Zuletzt aktualisiert: 31. Aug. 2016 13:03

Wer einen Motor wechselt, der dem in dem Auto davor befindlichen Motor entspricht oder zumindest Seriennah ist, der benutzt den Kabelbaum des alten Motors weiter.

Also zum Beispiel ein Wechsel von M40 auf M40
Oder einem Wechsel von M20 auf M20.

editiert auf Spiggys Hinweis:

Ausnahmen sind M10 auf M40 und
M20 von BJ85 - 87 mit 2 Geber Motronic (also VFL bzw. Katlosmotoren und der 122PS Eta) auf 1 Geber (NFL-Technik, DME 1.1 und 1.3)

Die Übernahme des Kabelbaums bietet sich manchmal auch an bei serienfremden Motoren, z. B. M20 (oder M40) Kabelbaum am M30.


Wer weiß, wie rum der Strom wirklich fließt, eine Stromlaufplan lesen kann und mit einem Multimeter umgehen kann ist davon natürlich ausgenommen.
Trotzdem sollten die Belegungen der Stecker sowohl am Fahrzeugkabelbaum wie auch am Motorkabelbaum genau überprüft werden.

Es gibt sie, die Unterschiede der Steckerbelegung bei BJ, Ausstattung und sogar selten Kabelfarben. Auch ist die Pinbelegung nicht immer 100% gleich. Deswegen können auch die Steckerbelegungen bei www.e30.de nicht 100% stimmen bzw. gelten nicht für jedes Fahrzeug. Des weiteren sind diese Belegungen auch nicht (immer) vollständig.

Hiermit empfehle ich ausdrücklich auch diesen Link: Fehlersuche Elektrik nach Motorumbau





0 Kommentare